10 x Marathon in 20 Lebensjahren?

1996 – zu meinem 30. Geburtstag „schenkte“ ich mir meinen ersten Marathon. Das war eine goldrichtige Entscheidung und sogar Weichenstellung für mein weiteres Leben. Unter anderem mit dieser Marathonerfahrung konnte ich mit viel Selbstvertrauen meinen Beruf in diese Richtung lenken und bin sehr dankbar dafür.

Der letzte Marathonlauf war der neunte –  2012 in Hamburg. Ich erinnere mich sehr gut: 4 Stunden und 15! Sekunden war meine Zielzeit. Wegen „Frauengeschichten“ plante ich bei Kilometer 30 einen kurzen Dixi-Stop. Das waren letztendlich die 16 Sekunden, die am Ende nicht mehr rauszuholen waren. Da bin ich mir sicher ;), das aber am Rande …

Wenn ich nun mit 50 meinen 10. Marathonlauf absolvieren will, dann muss ich mich sputen. Aber es kann gelingen. Ich habe mich angemeldet. Für den Hamburg-Marathon am 23. April 2017.

Halbmarathon-Projekt gestartet

HMGruppe2017

Bei der ersten gemeinsamen Trainingseinheit waren Matthias, Steffi, Jürgen, Christiane und Petra (v.l.) dabei. Weil alle schon im Vorfeld gut an ihrer Grundlagenausdauer gearbeitet haben, lag eine Strecke von 14 Kilometern an, inklusive Steigerungsläufen (3-5). Hoffentlich sind wir in der nächsten Woche zum Intervalltraining komplett. Ob das Wetter es zulässt und wir dafür auf den Sportplatz können? Mehr dazu demnächst an dieser Stelle.

Neues Jahr

Viele Gute Wünsche für ein gesundes Neues Jahr mit ganz viel Bewegung allen Besucherinnen und Besuchern dieser Seite!

Bei Leben&Laufen läuft einiges. So gingen heute zum Beispiel die Trainingspläne an die zehn TeilnehmerInnen des begleiteten Halbmarathon-Projekts für den Lauf in Berlin Anfang April. Unsere gemeinsame Trainingszeit beginnt in der nächsten Woche und ich freue mich auf die motivierten Läufer.

Am 28. Februar beginnt ein Laufprojekt für Mitarbeitende des HELIOS-Klinikum in Uelzen über 11 Wochen. Die BGM-Verantwortlichen haben sich viel Mühe mit der Werbung dafür in der Mitarbeiterzeitung und einem Flyer gegeben. Infoveranstaltungen für die beiden Laufgruppenformate (Anfänger und Fortgeschrittene) wird es am 7. und 14. Februar geben. Hoffentlich gibt es viele Interessenten.

Und dann möchte ich für eine Veranstaltung werben, an der u.a. ich beteiligt sein werde (als Personal Trainerin und Physiotherapeutin). Es handelt sich um eine Podiumsdiskussion zum Thema: „Hauptsache gesund! … und wenn es anders kommt?“, veranstaltet von der Stiftung Herz und Seele am 24. März um 19 Uhr im Kurhaus in Bad Bevensen. Neben weiteren Gästen auf dem Podium gibt es Prominente. Das sind die Eheleute Schneider; Anne Schneider (Religionspädagogin) und Nikolaus Schneider (Präses i. R. und ehem. Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Ihre jüngste Tochter starb an Leukämie, Anne Schneider erkrankte an Brustkrebs.

fb_hauptsache_gesund_web

In diesem Sinne: Viel Gesundheit im Neuen Jahr!  Einen Teil dazu können wir selbst beitragen, indem wir trainieren, am besten mit anderen Menschen zusammen, uns passende Ziel setzen.

Herzlich und sportlich grüßt Bettina.

Nordzucker-Mitarbeiter

Der Walking-Kurs mit Nordzucker-Mitarbeitern ist beendet. Die Nordzucker-Läufer treffen sich in der kommenden Woche noch einmal. Das Training in beiden Gruppen war/ist Freude an der Bewegung und Lust darauf nach dem Arbeitsalltag. Immer wieder gut, wenn Arbeitgeber ihren Mitarbeitern so etwas ermöglichen.

Walker UEL 2016 Laufgruppe UEL 2016 Walker plus Läufer UEL 2016

Unterwegs für Dr. Marquardt Running …

… zum 1-Tages-Seminar in München am 4. Juni 2016 P1080271Immer wieder spannend auf um die 20 „Neue“ zu treffen, die ich am Seminartag in der Begrüßungsrunde kennenlerne, deren Namen ich auch dann zum ersten Mal lese, weil im Marquardt-Büro im Vorfeld alles so fantastisch organisiert wird und ich nichts damit zu tun habe, in der Vorstellungsrunde u. a. zu erfahren, welche Erfahrungen und Erwartungen sie mitbringen. Zusammen mit Mit Co-Trainerin Franziska Battermann konnten wir den Seminarteilnehmern ein abwechslungsreiches Programm mit Theorie und Praxis bieten. Hier kommen einige Eindrücke:
09.00 – 09.30 Einführung, Vorstellung
09.30 – 11.00 MARQUARDT RUNNING®-Laufkonzept
11.00 – 11.45 Laufkraft, Koordination
11.45 – 12.15 Lauftechnik-Videoanalyse
12.15 – 13.15 Mittagspause
13.15 – 14.15 Laufschuhe (Vortrag)
14.15 – 16.15 Lauftechniktraining, Auswertung der Videoanalyse
16.15 – 17.00 Praktische Lauftechnikübungen: Lauf-Abc, Steigerungen, Frequenzkontrolle
17.00 – 17.45 Stretching und Blackroll
17.45 – 18.00 Duschen, Abschluss des Seminars

P1080273

P1080239

P1080253

P1080294